Ihr IT-Dienstleister aus Karlsruhe

Digitalisierung: Fördergelder für den Mittelstand

02. September 2020
verfasst von  Julia Schreiber

Digitalisierung Jetzt - Förderprogramm BMWI

Bild: © Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat ein Projekt ins Leben gerufen, das die Digitalisierungsvorhaben kleiner und mittelständischer Unternehmen finanziell unterstützt. „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ besteht aus zwei Modulen. So gibt es einerseits Zuschüsse beim Kauf digitaler Technologien, aber auch für die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Mit dem Förderprogramm soll die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit deutscher KMU gestärkt werden. Zuschüsse gibt es jedoch nicht nur für digitale Geschäftsmodelle oder digitale Prozesse, auch eine verbesserte IT-Sicherheit – inklusive Datenschutz – ist eines der Programmziele. 

Wer kann die Förderung beantragen?

Mittelständische Unternehmen aller Branchen, darunter fallen auch Handwerksbetriebe und freie Berufe, mit 3 bis 499 Beschäftigten. 

Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen erfüllen?

Das Unternehmen muss durch die Beantwortung gezielter Fragestellungen beim Förderantrag einen Digitalisierungsplan darlegen. Dieser

  • beschreibt das gesamte Digitalisierungsvorhaben,
  • erläutert die Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen,
  • zeigt den aktuellen Stand der Digitalisierung im Unternehmen und die Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen,
  • stellt beispielsweise dar, wie die Organisation im Unternehmen effizienter gestaltet wird, wie sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließt, wie es ein neues Geschäftsmodell entwickelt und/oder seine Marktposition gestärkt wird.

Wichtig ist, dass das Vorhaben zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen hat – und binnen 12 Monaten nach der Bewilligung umgesetzt wird. Auch muss die Verwendung der Fördergelder nachgewiesen werden. Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss (Projektförderung) in Form einer Anteilfinanzierung gewährt. Je nach Unternehmensgröße werden bis zu 50 Prozent bezuschusst.

Ab wann startet das Projekt und wie ist die Laufzeit der Förderung?

Das Antragsstellungstool ist seit dem 7. September freigeschaltet. Der Antrag auf Förderung ist bis einschließlich 2023 zu stellen.

Wie unterstützt InterConnect Ihr Digitalisierungsvorhaben?

Von der Beratung der geeigneten Hardware- bzw. Software bis hin zur Beschaffung der Lösungen, der Implementierung und dem Support sind wir gerne an Ihrer Seite. Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne bei der Konzeption und Umsetzung eines passgenauen IT-Sicherheitskonzeptes.

 

 

Ergänzung vom 02. November 2020 zur "Digitalisierungsprämie Plus" des Landes Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg stellt ebenfalls Fördergelder für die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern bereit. Gefördert werden sollen die Einführung neuer digitaler Systeme  sowie Verbesserungen der IT-Sicherheit - wahlweise als Zuschuss sowie als Darlehen. Auch  Gelder für Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind förderfähig - ausgeschlossen ist allerdings die IT-Grundausstattung. Dazu können sowohl Hardware als auch Software zählen (Details zur "Digitalisierungsprämie Plus").

 

 

 

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Statistische Angaben zu Websitezugriffen und die Verweildauer werden anonymisiert erfasst. Beim Klick auf die Schaltfläche wird ein Cookie gesetzt, das diesen Hinweis bei zukünftigen Besuchen ausblendet. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über die Datenschutzerklärung widerrufen. Diese enthält auch ausführliche Informationen zu den genannten Cookies. Impressum

OK