Ihr IT-Dienstleister aus Karlsruhe

Verändert Office 365 die Arbeitswelt?

28. August 2019
Verfasst von Julia Schreiber

Anforderungen des modern workplace

Bild: © Corinne Kutz - unsplash.com

„Mit Office 356 zum modernen Arbeitsplatz der Zukunft“ – kann Software dies wirklich leisten? Was verbirgt sich genau hinter Office 365? Wir stellen einige Elemente dieses „modern workplace“ vor und werfen einen Blick auf eine mögliche Arbeitswelt der Zukunft.

Streng genommen ist Office 365 kein Produkt, sondern ein Paket von Abo-Modellen für Microsoft-Produkte (nicht zwangsläufig in der Cloud!). Es enthält neben den bekannten Office-Programmen zusätzliche Leistungen. Dazu zählen beispielsweise mehr Speicherplatz in der Microsoft-Cloud sowie weitere Apps. Mit diesem Software-Bündel strebt Microsoft eine Transformation der Arbeitswelt an: Die Arbeit von Mitarbeitern im Unternehmen soll mobiler, die Kommunikation verbessert und die Zusammenarbeit im Team intensiviert werden.

Erfolgreiche Projektplanung mit Planner

Trello, Asana, Zenkit – gute Tools zur Projektplanung gibt es einige. Wie fast alle Projektmanagement-Tools bietet auch die Microsoft-Variante die Möglichkeit, Projektpläne zu entwerfen, Aufgaben an Personen zuzuweisen und mit Fristen zu versehen sowie Dokumente zu hinterlegen. Das übersichtliche Dashboard lässt sich nach Thema, Bearbeiter, Fälligkeitsdatum oder Status (erledigt/in Arbeit/nicht begonnen) sortieren. Da Projektfortschritt und Zuständigkeiten jederzeit für alle Beteiligten einsehbar sind, sinkt der Abstimmungsbedarf. Die Frage „macht das schon wer?“ sollte der Vergangenheit angehören.

Eine intuitive Benutzeroberfläche haben nahezu alle Marktteilnehmer. Ein Vorteil von Microsoft Planner ist die Integration mit anderen Office-Programmen. Dateiablage über SharePoint, Benachrichtigungen per E-Mail, OneNote für Notizen – alles geht Hand in Hand. Und: In der Regel existieren im Unternehmen schon Microsoft-Lizenzen, so dass der webbasierte Planer zügig freigeschaltet werden kann.

Tool für den „modern workplace“: Microsoft Teams

Teams ist aktuell eine der am schnellsten wachsenden Business-Apps: Die Kollaborations-Plattform bietet Chat, Telefonie und Dateiablage. Klingt simpel – und verändert dennoch die Zusammenarbeit im Unternehmen massiv. Denn die gesamte Kommunikation und Bearbeitung von Dateien im Team finden über diese zentrale App statt, es gibt keine Brüche zwischen verschiedenen Plattformen. Auch können Tools von Drittanbietern integriert werden, darunter SurveyMonkey für Umfragen.

Welche Gründe noch für das Tool sprechen, fasst Microsoft im Unternehmensblog 12 Gründe für die Nutzung von Teams zusammen.

Künstliche Intelligenz unterstützt den Menschen

Projekte effizienter planen, Kommunikation zielgerichteter gestalten – all dies spart Zeit, ist aber nicht wirklich neu. Spektakulärer ist, wie Microsoft künftig künstliche Intelligenz in die Produkte integrieren möchte. Beispiele sind:

  • Maschinelles Feedback zu mündlichen Präsentationen: Geschwindigkeit und Wortwahl werden analysiert.
  • Eine verbesserte Zusammenarbeit in hybriden Meetings (Teilnehmer sind sowohl vor Ort als auch online): Kameras übertragen das Whiteboard, der Präsentierende wird transparent und verdeckt nicht den Blick auf das Geschriebene.
  • „Analoge“ Daten können fotografiert, unmittelbar digitalisiert und direkt weiterbearbeitet werden.

Untenstehendes Video verdeutlicht die drei beispielhaft genannten Potenziale von Microsoft Office 365 – und zeigt, wie die Zusammenarbeit über mehrere Abteilungen oder sogar Zeitzonen hinweg gestaltet werden kann. Nicht zuletzt macht Office 365 das Arbeiten zudem mobiler und unterstützt damit auch den aktuellen Trend zu einem flexibleren, ortsunabhängigen Arbeiten.

 

 

 

Wir verwenden Cookies. Diese helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.  Mehr erfahren...

OK